Wie überwinde ich meinen Ekel vorm Blasen?

Du ekelst dich vorm Blasen? Diese Tipps helfen dir.
Du kannst dich einfach nicht überwinden, seinen Penis in den Mund zu nehmen? © Getty Images/wundervisuals

Es gibt Frauen, für die gehört das Blasen zum Sex einfach dazu. Es macht ihnen Spaß. Und es gefällt ihnen zu sehen, dass es ihrem Partner auch Spaß macht – ihn fast um den Verstand bringt. Natürlich gibt es aber auch Frauen, die keine Blowjobs mögen. Sie ekeln sich oder haben Hemmungen davor.

Ich treffe meine alte Freundin Tine zufällig auf einer Party wieder. Wir trinken Wein und kommen ins Plaudern. Reden über alte Zeiten. Und über ihre neue Liebe: „Alles läuft toll. Auch im Bett“, erzählt sie. „Naja, da gibt es nur eine Sache, die mich beschäftigt.“ Sie beginnt zu flüstern: „Ich kann mich einfach nicht überwinden, seinen Penis in den Mund zu nehmen. Ich will ja keine Spielverderberin sein, aber irgendwie habe ich Angst, dabei etwas falsch zu machen. Oder einen Würgereiz zu bekommen. Stell dir mal vor, ich kotz dem auf den Penis?!“

Dir geht es ähnlich? Dann atme erstmal durch, mit dir ist nichts falsch. Dein Leben ist schließlich kein Porno – und du musst nicht immer alles geil finden. Oder dich gar zu Dingen zwingen, die dir keinen Spaß machen oder dich anekeln. Du möchtest dich trotzdem an das Thema heranwagen?

So überwindest du deinen Ekel vorm Blasen

Hier meine Tipps, mit denen du deine „Blowjob-Blockade“ Schritt für Schritt lösen kannst.

Taste dich langsam vor

Du musst nicht von null auf hundert loslegen und seinen Penis sofort in den Mund nehmen. Taste dich schrittweise heran, indem du seinen Oberkörper küsst, leckst und deine Zunge dabei immer weiter nach unten kreisen lässt. So näherst du dich seinem besten Stück auf Umwegen. Wenn es dir zu viel wird, hörst du einfach auf und machst wieder oben weiter. Beim nächsten Mal kommst du dem Penis bestimmt schon näher.

Du musst das Sperma nicht schlucken

Falls du dich vor dem Sperma ekelst, kannst du auch ein Kondom über den Penis ziehen und ihn so geschützt stimulieren. Du hast keine Lust, auf Gummi herumzulutschen? Dann besorgt euch Kondome mit Geschmack. Du kannst auch leckeres Gleitgel ins Spiel einbeziehen. Die gibt es mittlerweile in allen möglichen Geschmacks- und Geruchssorten.

Keine Lust auf Gleitgel? Dann benutz Sprühsahne!

Ich weiß, das klingt wie aus einem schlechten Vorspiel-Ratgeber der 90er, aber der Einsatz von Sprühsahne wird dir den Geschmack tatsächlich um 100 Prozent versüßen. Einfach auf den Penis sprühen und genüsslich ablecken. Vielleicht macht dir das Appetit auf mehr. Ihr beide findet die Situation witzig? Dann lacht. Gemeinsames Lachen im Bett ist schön und wichtig.

Oder du vereinbarst mit deinem Partner einfach, dass er nicht in deinen Mund kommen soll. Er gibt dir kurz vor dem Orgasmus ein Zeichen, so dass du genügend Zeit hast, dich in sichere Entfernung zu bringen! 😉

Lass ihn vorher duschen

Oralsex ist natürlich nur dann angenehm, wenn der Penis sauber ist und nicht müffelt. Bitte deinen Partner darum, vorher zu duschen. Oder noch besser: Ihr duscht gemeinsam. Beim gegenseitigen Einseifen könnt ihr euch schon einmal in Stimmung bringen.

Klappt alles nicht? Mach dir keinen Kopf!

Für einige Frauen kommt ein Blowjob trotz Kondom, ausreichend Körperpflege und Sprühsahne trotzdem nicht in Frage. Dann hilft nur eins: Verständnis. Ein guter Handjob kann schließlich auch richtig lustvoll sein!

Du möchtest mehr Tipps, die deinen Sex noch besser machen? Abonniere unseren Newsletter und erhalte deinen persönlichen Liebesbrief für noch mehr Spaß im Bett!

Dein Liebesbrief von ohja!

[ohja_newsletter_subscription]

Rating: 3.3/5. Von 3 Gesamt.
Bitte warten...
Share on
vermutet hinter jedem Blatt Papier, das auf dem Boden liegt, eine geheimnisvolle Liebesbotschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.