Was bedeutet es für euch, ‚gut im Bett‘ zu sein?

Richtig guter Sex - 10 Frauen und 10 Männer sagen, was es für sie bedeutet, gut im Bett zu sein.
Was macht richtig guten Sex für euch aus?

Grandiosen Sex haben, gut im Bett sein, es einfach ‚drauf haben‘. Was bedeutet das eigentlich? Wir haben 15 Frauen und Männer gefragt, was für sie richtig guten Sex ausmacht. Das sind ihre Antworten!

Was ist für euch richtig guter Sex?

Das sagen die Frauen:

  • “Dass er weiß, wie er mit mir umzugehen hat. Wie er mich vorher geil macht und ich ihn. Dann Sex in sämtlichen Stellungen, mal hart und mal sanfter. Ausdauernd und mit Leidenschaft. Und zur Krönung dann für beide einen Orgasmus.“
  • “Dass wir uns hemmungslos lieben können. Lange und intensiv. Mit kleinen Pausen.”

Sich auf den anderen einzulassen. Loszulassen. Versaut sein.

  • “Wenn ich das Gefühl habe, dass ich nicht nur ein zur Verfügung stehendes ‚Loch‘ bin, sondern, dass ich begehrt werde. Als Gesamtpaket. Ich will mich nicht benutzt fühlen.”
  • “Ein fantasievoller Mann mit Erfahrung, der eine Frau mit Einfühlungsvermögen und Können zum Orgasmus bringen kann.”

Zärtlicher Sex mit Einfühlungsvermögen.

  • “Die Lust des Partners spüren zu können. Zu erkennen, was dem anderen gefällt – und was nicht.”
  • “Wenn ein Mann darauf achtet, dass es um uns beide geht. Und nicht darum, dass nur er was davon hat. Wenn das Zusammenspiel klappt, dann öffnen sich beide und genießen vielleicht Dinge, die sie vorher noch nicht erlebt haben.”
Welche erotischen Fantasien möchtest du gerne ausleben?

    Das sagen die Männer:

    • “Leidenschaft, Lust, Geilheit, Offenheit und Hingabe.”
    • “Wenn man über seine Vorlieben und Wünsche frei sprechen kann und versucht, diese miteinander umzusetzen.“

    Lachen, experimentieren, ungezwungen sein.

    • “Den Partner glücklich machen – körperlich und mental – während man gleichzeitig seine eigene Befriedigung erreicht.”
    • “Sich der Wünsche und Vorlieben des Partners bewusst sein, aber vor allem auch seiner eigenen. Den Mut haben seine Vorlieben auch mitzuteilen und diese dann umzusetzen.”

    Ungewöhnliche Orte sind für mich absolut geil.

    • “Der Wechsel zwischen aktiv und passiv von beiden Seiten ist wichtig. Damit bewusst spielen zu können, ist top!”
    • “Den Partner wirklich wahrzunehmen und seine Bedürfnisse zu erfahren und darauf einzugehen.”

    Die Antworten waren Teil der anonymen PR-Umfrage der Erotik-Community JOYclub zum Thema „Guter vs. Schlechter Sex“.

    Du möchtest, dass dein Sexleben wieder neuen Pepp bekommt? Abonniere unseren Newsletter und erhalte deinen ganz persönlichen Liebesbrief mit allen Infos rund um Sex, Liebe und Zärtlichkeit!

    Dein Liebesbrief von ohja!

    Ich bin
    Mein Name ist
    Meine E-Mail lautet

    Photo by Becca Tapert on Unsplash

    Rating: 4.5/5. Von 2 Gesamt.
    Bitte warten...
    Share on
    lebt auf der süßen Seite des Lebens und begeistert sich für alles, was flauschig ist.

    1 Kommentar

    • Wow, das Umfrageergebnis haut mich gerade total um! Knapp 65% wollen einen Dreier ausprobieren – und ich gehe mal davon aus, dass die meisten Personen, die auf diesem Blog abgestimmt haben, weiblich sind. Oder?
      Ich würde mich ja dem folgenden Zitat anschließen: “Wenn ich das Gefühl habe, dass ich nicht nur ein zur Verfügung stehendes ‘Loch’ bin, sondern, dass ich begehrt werde. Als Gesamtpaket. Ich will mich nicht benutzt fühlen.” Bei einer dritten Person in meinem Bett fiele mir das vermutlich schwer, zu glauben, dass es dann noch im mich ginge.
      Wie sieht das der Rest hier?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.