JOYCE – Was kann die neue Dating-App?

JOYCE App im Test
Wir lassen testen: Was kann die App JOYCE?

Seit neuestem tummelt sich auf dem App-Markt die Dating-App JOYCE. Auf die können wir stolz sein, denn sie kommt aus dem gleichen Hause wie wir. Zusammen mit JOYclub und uns bildet JOYCE jetzt das Dreiergespann, um euch glücklicher und euer Sexleben erfüllter zu machen! Nachdem wir mit Tinder schon eine Dating-App auf unserem Blog getestet haben, wird es Zeit, wieder das Smartphone zu zücken und nachzuforschen, was die neue App JOYCE so drauf hat! Damit das so objektiv wie möglich geschieht, hat Liv ihre Freundin Sandra mit dem Test beauftragt. Bühne frei für ihre Erfahrungen mit JOYCE.

Ich wähle dich, JOYCE!

JOYCE App Registrierung
Schnell und einfach: Die Registrierung bei JOYCE.

Wer wie ich nicht gern in Clubs und Bars geht, hat es echt schwer, Flirtpartner zu finden. Viele meiner Freunde nutzen Dating-Apps. Das will ich auch und schmeiße mich ins App-Getümmel. Eine riesen Auswahl steht mir zur Verfügung. Wie soll frau sich da entscheiden? Tinder kenne ich, da kommt die Macht der Gewohnheit durch. Aber Liv hat mir noch eine neue Dating-App empfohlen. Meine Entscheidung steht fest: Ich wähle die JOYCE-App!

Der erste Eindruck

Die App wirkt erwachsen. Mein Blick fällt auf das Logo: ein Herz aus weißen Punkten auf rotem Satin – hübsch. Doch ich bin ja nicht hier, um den Look der App zu bewerten, ich möchte Dates!

Mein eigenes Profil

Da ich noch kein Profil besitze, registriere ich mich kostenlos. Das geht fix. Wenn ich will, kann ich sogar meinen Facebook-Account dafür verwenden. Ein Pluspunkt: Dabei werden keine persönlichen Daten, wie Name, Alter oder Wohnort übernommen.

Paare finden mit JOYCE
Männer, Frauen und sogar Paare lassen sich in der App deutschlandweit suchen.

JOYCE fragt nach meinem Geschlecht und wonach ich auf der Suche bin. Der zweite Pluspunkt: Man kann die App auch gemeinsam als Paar nutzen. Denn bei JOYCE geht es nicht um Seitensprünge, sondern um neue Erfahrungen – wieso also nicht gemeinsam mit dem Partner nach neuen Abenteuern suchen? Nunja – ein Schritt nach dem anderen, erstmal einen Mann finden! Bei der Registrierung wird auch mein aktueller Standort erfragt. Dieser soll später helfen, mir Mitglieder aus meiner Nähe anzuzeigen. Noch ein kreativer Mitgliedsname, der für Anonymität sorgt und das JOYCE-Profil ist fertig.

Wie verkaufe ich mich am besten?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deswegen muss ein schönes Profilbild her! Wie bei Tinder kann ich hier noch weitere Bilder hinzufügen. Der nächste Pluspunkt: Hier ist nicht nach sechs Bildern schon Schluss. Ich kann sogar direkt Fotoalben mit vielen Schnappschüssen anlegen. Noch mehr Schokoladenseite von mir! Dazu noch eine treffende Profilbeschreibung und den Beziehungsstatus angeben. Zusätzlich kann ich noch Informationen wie Körpergröße, mein Gewicht – ich glaube, da runde ich ab – Augen- und Haarfarbe angeben und ob ich rauche oder Kinder habe. Was ich suche, möchte JOYCE zum Schluss wissen. Männer natürlich!

Die Suche nach einem Date

Mitgliederfinden JOYCE App
In Ruhe kann man sich durch die große Anzahl an Kontaktvorschlägen scrollen.

Die Präsentationsphase ist abgeschlossen. Ich wähle nun den Punkt „Mitglieder“. Dort werden mir die ersten potentiellen Kandidaten angezeigt. Über ein Menü kann ich meine Suche verfeinern – zum Beispiel nach Männern zwischen 25 und 35 – und sogleich nach Lust und Laune Profile durchforsten. In Zweierreihen bekomme ich eine Übersicht mit Profilbild, Name, Alter und grober Entfernung angezeigt. Pluspunkt Nummer 4: Ich habe alle Zeit der Welt, mir jedes Profil anzuschauen und muss mich nicht sofort entscheiden, ob ich mit demjenigen in näheren Kontakt treten will.

Privatsphäre JOYCE App
Privatsphäre wird bei JOYCE großgeschrieben!

Nachdem ich mich durch einige Profile geklickt habe, schaue ich mir die Einstellungsmöglichkeiten der App noch einmal genauer an. Ich entdecke den „Geheimnishüter“. Mit ihm kann ich festlegen, wie viel von den JOYCE-Push-Benachrichtigungen auf meinem Display angezeigt werden soll, wenn ich die App gerade nicht nutze. Nicht jeder möchte schließlich, dass pikante Push-Benachrichtigungen plötzlich übers Handy blitzen. Dazu kann ich unter dem Punkt „Privatsphäre“ sogar noch einen Pin-Code für die App festlegen. Ein neuer Pluspunkt auf der Liste: Die App schützt die Privatsphäre ihrer Mitglieder aufs Stärkste!

Erfolg oder doch keine Chance?

Die ersten potentiellen Flirtobjekte schreiben mich an. Es entstehen interessante Gespräche und die ersten Date-Einladungen trudeln ins Postfach. Ich bin aufgeregt – das erste JOYCE-Date kommt wenig später tatsächlich zustande! Und soviel sei verraten: Es war ein wahrer Volltreffer!

Nachrichten JOYCE App
Ein Profil hat deine Aufmerksamkeit geweckt? Dann schreib doch gleich eine Nachricht!

Der Tinder Vergleich

Liv hatte Tinder  ja schon einmal getestet. Lassen sich die beiden Apps überhaupt vergleichen?

Auch bei Tinder kann ich mein Profil mit den Standard-Angaben ausfüllen. Aber mehr als die Geschlechts-, Altersstufen- und Entfernungsspezifikation ist nicht drin. Für die Beschreibung sind auch nur maximal 500 Zeichen vorgesehen. Da heißt es: kurz fassen! Ich muss mich außerdem schnell entscheiden, ob ich mein virtuelles Gegenüber gut finde oder nicht. Swipe ich aus Versehen in die falsche Richtung, kommt das potentielle Date so schnell nicht wieder. Zumindest nicht, ohne Geld für Premium-Features auszugeben! Tinder ist schnell und ein guter Zeitvertreib für zwischendurch. Aber deswegen auch sehr oberflächlich.

JOYCE versus Tinder
Ist JOYCE besser als Tinder?

Anschreiben kann ich die Männer auch erst nach einem Match. Die meisten Matches reagieren jedoch so gut wie gar nicht auf meine Nachrichten. Zwei Dates kommen trotzdem zustande. Bei einem von beiden war ich mir schon anhand der Fotos unsicher. Manchmal sollte ich einfach auf meine Intuition hören. Die Unterhaltung bestand aus Ja-Nein-Fragen und nachdem er seinen Kaffee ausgetrunken hatte, meinte er nur: “Kommst du mit zu mir?“ Ich schluckte. “Ich muss dann mal weg, meine Katze hat sich heute morgen an einem Haarknäuel verschluckt.”

Mein JOYCE-Versuch – Ein Fazit

JOYCE geht für mich als klarer Sieger unter den Dating-Apps hervor. Hier weiß ich, was mich erwartet – ich “sehe” mehr von dem Menschen hinter dem Smartphone. Ich kann ganz anders beurteilen, ob er mir zusagt – oder eben nicht. Die Treffen bei Tinder erinnern mich dagegen an Blinde Dates, frei nach dem Motto “Lass dich überraschen”. Ja, es ist belustigend, mit einem Wisch zu entscheiden, ob jemand attraktiv ist. Aber ich brauche eine App mit Tiefgang, etwas Erwachsenes! Dementsprechend ehrlich suchen die Mitglieder auch auf JOYCE und geben sich mehr Mühe mit ihrer Profilgestaltung. Ich fühle mich mit JOYCE einfach wohler – und wer weiß, vielleicht kann ich mir ja schon bald ein Paarprofil anlegen 😉

Wieso mir JOYCE gefallen hat:

  • Meine Privatsphäre wird streng geschützt.
  • Es werden keine Daten von Facebook übertragen.
  • Ich kann in aller Ruhe alle Mitglieder-Profile durchstöbern.
  • Ich kann selbst noch mehr Bilder in der App hochladen.
  • Ich kann die App gemeinsam mit meinem Partner nutzen.

Du willst JOYCE ausprobieren? Hier kannst du dir die App für Android und iOS herunterladen!


Du möchtest immer wissen, was es gerade neues auf dem Dating-Markt gibt? Abonniere unseren Newsletter und erhalte deinen ganz persönlichen Liebesbrief mit allen heißen Infos!

Dein Liebesbrief von ohja!

Ich bin
Mein Name ist
Meine E-Mail lautet
Share on
Hier kommen unsere anonymen Leserinnen und Leser zu Wort. Ihr habt einen Erfahrungsbericht, den ihr gerne mit uns teilen wollt? Schreibt uns an redaktion@ohja.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.