Ich bin vergeben, habe aber Lust auf Sex mit anderen Männern

Glücklich vergeben, aber Lust auf Sex mit anderen Männern?
Und plötzlich ist sie da - die Lust auf fremde Haut. © GettyImages/PeopleImages

Vergeben, aber Lust auf Sex mit anderen Männer. Kann das gut gehen? Vor einiger Zeit unterhielt ich mich mit meiner Freundin Anna. Anna ist seit einiger Zeit mit ihrem Freund zusammen, nennen wir ihn Peter. „Ich bin glücklich und es läuft eigentlich echt gut bei uns. Nur irgendwie ist die Luft raus, also im Bett. Ich hab ja Lust auf Sex – nur keine Lust auf Peter.“

Ich habe Lust auf Sex – nur keine Lust auf meinen Partner!

So oder so ähnlich lief unsere Unterhaltung ab. Was würde ich an Annas Stelle tun? Die Beziehung beenden, weil ich keine sexuelle Anziehung mehr verspüre? Fremdgehen und mir den Kick und die Bestätigung woanders holen? Still weiter vor mich hin leiden?

Glücklich vergeben – und trotzdem scharf auf andere?

Dass wir, gerade in einer langen Beziehung, auch mal ein Auge auf einen anderen Menschen werfen, ist vollkommen normal. Jeder Mensch sehnt sich nach Bestätigung und in langen Beziehungen wird man für den Partner oft selbstverständlich. Das spiegelt sich auch in unserem Elan beim Sex wieder. In Fachkreisen wird das Ausbleiben von Sex in langen Beziehungen schon als Panda-Syndrom betitelt, weil wir uns genau wie die schwarz-weißen Bären einfach keine Mühe mehr im Bett geben. Und spätestens hier sollten wir die Reißleine ziehen und uns kein Beispiel an diesen flauschigen Teddys nehmen. Wir möchten schließlich eine gesunde Beziehung führen – und die lebt nicht nur vom gemeinsamen Bambusknabbern.

Ein Seitensprung ist hier keine Option. Er stillt vielleicht die erste Lust und befriedigt für kurze Zeit, aber die wirklichen, tiefliegenden Probleme löst er nicht.

Du warst untreu und bis dir unsicher, was du nun tun sollst? Lies mehr in unserem Artikel: „Soll ich den Seitensprung beichten?“

In der Beziehung Lust auf andere Männer zu haben, ist unter Umständen normal!
Ist eine Trennung der einzige Weg, wenn ich keine Lust mehr © GettyImages/Peopleimages

Gemeinsam Lösungen finden

Hört in euch selbst, was fehlt euch speziell? Habt ihr das Gefühl, euer Partner findet euch nicht mehr sexy? Oder findet ihr ihn nicht mehr anziehend? Seid ihr von der immer gleichen Sexroutine gelangweilt? Oder habt ihr bestimmte Vorlieben, die bei euch im Bett zu kurz kommen? Dies können alles Auslöser für das Verlangen nach fremder Haut sein. Und für jedes dieser Probleme gibt es eine andere Lösung.

Auch wenn es schwer fällt, als erster Schritt hilft nur eines: darüber reden. Der Partner vertraut einem schließlich und setzt darauf, dass die Beziehung auf Offenheit und Verständnis aufbaut. Ihr möchtet nicht den Seitensprung als einzige Alternative zur Lösung eures Problems wählen? Dann sagt es eurem Partner!

Du weißt, ich liebe dich und ich möchte weder fremdgehen noch mich von dir trennen. Aber ich habe Lust auf fremde Haut.

Wenn der erste Schock überwunden ist, könnt ihr gemeinsam entscheiden, wie es weitergeht. Habt dabei Geduld mit eurem Partner, man hört schließlich nicht jeden Tag, dass die eigene Freundin Bock darauf hat, mit fremden Männern zu schlafen.

Unsere Vorschläge für euch:

  • Schaut gemeinsam Pornos! Vielleicht stillt sich die Lust auf fremde Haut schon, indem ihr anderen beim Sex zuschaut. Und überträgt sich so womöglich auf den Partner. Macht euch mit einem erotischen Streifen gemeinsam heiß aufeinander! Hier stellen wir euch drei ansprechende Pornos für Frauen und Paare vor.
  • Geht getrennt voneinander in den gleichen Club und schleppt euch noch einmal ab! Dieser Tipp ist Gold wert. Ihr fühlt euch nicht mehr begehrt von eurem Partner? Dann soll er euch noch einmal erobern (und ihr im Gegenzug auch ihn)! Einen Drink ausgeben, auf der Tanzfläche tanzen, rumknutschen und dann im Taxi gemeinsam nach Hause. Lasst die Zeit vorm ersten Date noch einmal aufleben – und angelt euch so einen ‚bekannten Fremden‘.
Sex mit anderen Männern obwohl man in einer Beziehung ist?
Gemeinsam Pornos schauen oder ein erotisches Event besuchen: Macht euch wieder scharf aufeinander! © GettyImages/Peopleimages
  • Besucht ein erotisches Event! Hier wird es schon etwas expliziter. Ein erotisches Event bedeutet nicht gleich, dass ihr mit fremden Menschen in die Kiste springen müsst. Es gibt erotische Clubabende, bei denen ihr einfach etwas freizügiger auf die Tanzfläche geht. Der Kick kommt durch das Sehen und Gesehenwerden. Ihr wisst nicht, wo ihr nach so einen Event suchen sollt? Im JOYclub findet ihr einen Veranstaltungskalender für ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz!
  • Schnuppert in die Welt des Swingens. Nein, ich rede nicht vom Tanzen. Hier geht es darum, vor oder mit anderen Menschen Sex zu haben. Entweder ihr beide gemeinsam mit einer/m fremden Dritten – oder jeder für sich mit einem neuen Partner. Doch Obacht! Zum Swingen gehört viel mehr als nur der Sex! Ihr müsst euch eurer Beziehung sicher sein, euch mit eurer eventuellen Eifersucht auseinander setzen und wissen, was auf euch zukommt. Für Paare, die dazu bereit sind, kann Swingen wahre Wundertüren öffnen: Der Kick, wenn die Frau mit einem anderen Sex hat. Aber Achtung! Ein Besuch im Swingerclub geht nur gut, wenn die Beziehung intakt und glücklich ist. Ansonsten ist das keine gute Idee.

Ob sich Anna einen dieser Vorschläge zu Herzen nehmen wird, weiß ich nicht. Ich kann mir sie und Peter nur schwer im Swingerclub vorstellen. Aber vielleicht finden die beiden ja einen Weg, weit weg von Seitensprüngen und Lügenkonstrukten, zu einer ehrlichen und offenen Beziehung. Ich wünsch es mir – und ihnen!


Ihr möchtet noch mehr Tipps, die euer Liebesleben schöner machen? Abonniert unseren Newsletter un erhaltet euren ganz persönlichen Liebesbrief!

Euer Liebesbrief von ohja!

Ich bin
Mein Name ist
Meine E-Mail lautet
Share on
lebt auf der süßen Seite des Lebens und begeistert sich für alles, was flauschig ist.

2 Kommentare

  • Wenn die Beziehung ansonsten intakt ist, wäre eine Offene Beziehung eine Möglichkeit, um dem Bedürfnis nach fremder Haut nachzukommen. Ein bisschen Spaß und Austausch mit einer außenstehenden Person, aber immer wieder die Rückkehr ins heimische Nest. Und einem gemeinsamen 3er steht da auch nichts im Wege!

    Allerdings funktioniert dieses Konzept nur bei den wenigsten Paaren, denn es gibt oftmals ein Ungleichgewicht (d.h. ein Partner nutzt die Option öfter als der andere), Kommunikationsprobleme oder sonstige Hindernisse (sollte es ein Veto-Recht geben oder nicht?).

    Die Kommunikation ist das A und O, denn erst dadurch entsteht das nötige Vertrauen. Mein Mann & Ich leben seit einiger Zeit (mittlerweile 4 Jahre) in einer Offenen Ehe und wir haben kein Thema, welches für uns tabu ist. Daher läuft es bei uns auch ausgezeichnet 🙂

  • Hallo Liv. Ich finde deinen Beitrag sehr interessant, wir haben auch mal einen Beitrag über dieses Thema geschrieben-vielleicht für dich nicht uninteressant?? ich bin bei vielen Dingen voll deiner Meinung.
    Lg c. und p.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.