Zu wenig Sex in der Beziehung – Was kann man tun?

Zu wenig Sex in der Beziehung? Das könnt ihr tun!
Wie viel Sex macht in einer Beziehung glücklich? © GettyImages/Milos Stankovic

Uneinigkeit und Unzufriedenheit beim Thema Sex ist für viele Paare ein Trennungsgrund. Denn: Neben Job, Verpflichtungen und Hobbys findet man kaum noch Zeit für die knisternde Zeit zu zweit. Die Sex-Flaute setzt ein. Doch soweit muss es nicht kommen! Was kann man bei zu wenig Sex tun?

Wie viel Sex ist zu wenig Sex?

Das Wichtigste zuerst: Es gibt keinen Maßstab, der festlegt, wie viel oder wenig Sex in einer Beziehung gut, richtig oder normal ist.

Dennoch dürfte euch vielleicht folgendes bekannt vorkommen: Frisch verliebt in einer neuen Beziehung kann man kaum die Finger voneinander lassen. Sex steht auf der Tagesordnung. Nach einigen Wochen und Monaten pendelt sich der Sex-Rhythmus auf etwa zwei- bis dreimal pro Woche ein. Je länger die Beziehung andauert, desto länger werden auch die Sex-Pausen. Einige Paare haben nur noch einmal pro Monat Sex, einige noch weniger, einige gar nicht mehr. Doch wieso?

Wieso hat man in einer langen Beziehung immer weniger Sex?

Die Gründe für ausbleibenden Sex können ganz unterschiedlich sein: Vielleicht fühlt man sich selbst nicht mehr erotisch oder den Partner nicht mehr anziehend? Vielleicht hat man gerade Stress im Beruf oder dem persönlichen Umfeld? Auch eine Geburt oder die Einnahme von Medikamenten, wie beispielsweise der Pille, können bei Paaren die Lust verringern.

Hauptgrund für die sexuelle Unlust ist bei vielen Paaren jedoch schlichtweg sexuelle Gewöhnung: Der Körper schüttet weniger Endorphine aus. Man ist einfach nicht mehr so scharf aufeinander, wie noch zum Beginn der Beziehung.

Schon mal daran gedacht, Sexspielzeug ins Liebesspiel einzubinden? Wir zeigen euch die besten Sextoys für Paare!

Was kann ich tun, damit es in meiner Beziehung wieder mehr knistert?

Es ist vollkommen in Ordnung, auch mal keine Lust auf Sex zu haben! Trotzdem könnt ihr eurem Sexleben mit drei einfachen Tricks wieder auf die Sprünge helfen:

  1. Redet miteinander! Das Wichtigste in einer Beziehung ist die Kommunikation. Lasst euren Unmut über zu wenig Sex nicht einfach mitlaufen, sondern macht ihn zum Thema. Bleibt dabei immer fair: Ein „Du findest mich nicht mehr attraktiv!“ oder „Du bist unkreativ im Bett!“ hilft niemandem weiter. Sagt, was ihr euch wünscht. Und präzisiert dabei eure Wünsche! Nicht „Ich möchte mehr Sex.“ sondern „Ich möchte am Wochenende auch mal morgens mit dir schlafen!“.
  2. Brecht aus eurer Sex-Routine aus! Probiert Neues aus. Ihr habt bis jetzt immer nur abends Sex gehabt? Wie wäre es einmal mit Morgen-Sex? Oder vielleicht einem Schäferstündchen in der Mittagspause? Und muss es immer nur die Missionars-Stellung sein? Schon kleine Änderungen, wie sexy Dessous oder eine heiße SMS während der Arbeitszeit haben eine große Wirkung! Oder ihr schaut gemeinsam einen erotischen Film. Im JOYclub findet ihr ansprechende Pornos für Paare!
  3. Auch wenn es hier um Sex geht: Sex ist nicht der Mittelpunkt! Natürlich dreht es sich hier um Sex. Aber wenn ihr euch darauf versteift, jetzt sofort euer Sexleben zum Nonplusultra hochzuvögeln, erreicht ihr nur eins: Einen schier unüberwindbaren Erwartungsdruck! Ihr verkrampft euch und der eigentlich lustvolle Sex wird zum negativen Erlebnis. Deswegen: Ruhe bewahren!

Seht Sex nicht als Pflicht, sondern als Kür. Schiebt ihn nicht hinter andere Hobbys, sondern geht statt einmal ins Fitnessstudio in der gleichen Zeit doch lieber gemeinsam ins Bett. Sex-Flaute ade!

Ihr habt Fantasien, von denen ihr eurem Partner gerne erzählen würdet? Unser Blogpost hilft euch dabei: Erotische Fantasien – So beichtest du sie deinem Partner!

Ich habe keinen Orgasmus beim Sex – Was kann ich tun?

Nur 20 Prozent der Frauen kommen beim Sex zu einem vaginalen Orgasmus. Die anderen 80 Prozent kommen entweder durch klitorale Stimulation zum Höhepunkt – oder gar nicht. Solltest du zu Letzteren gehören, haben wir hier ein paar Tipps, wie auch du beim Sex zum Orgasmus kommen kannst:

  • Schalte den Kopf aus – zu viele Gedanken lenken nur vom Wesentlichen ab
  • Sag deinem Partner, wie du angefasst werden willst – er kann schließlich nicht in deinen Kopf hineinschauen, wie du es gerne hättest
  • Benutze Sexspielzeug – wer sagt denn, dass dein Lieblingsvibrator nur beim Solo-Sex zum Einsatz kommen darf?
  • Trainiere deinen Beckenboden – hier findest du die perfekte Anleitung dafür!
  • Lass dich nicht unter Druck setzen – ein Orgasmus hängt von vielen Faktoren ab. Vielleicht klappt es also beim nächsten Mal! Die Hauptsache ist: Spaß beim Sex!

Hilfe – mein Partner kommt zu früh beim Sex!

Die einen kommen gar nicht zum Orgasmus, die anderen zu früh. Ihr habt das Problem, dass er zu früh beim Sex kommt? Dann versucht es mal mit einer dieser beiden Technicken:

Start-Stop-Technik: Ihr habt so lange Sex, bis er kurz vorm Höhepunkt und legt dann eine kurze Pause ein. Wiederholt das ganze drei bis viermal. In den kurzen Pausen kümmert ihr euch um das eigene körperliche Wohl, zum Beispiel durch eine Massage der Klitoris, und nach 15-20 Minuten könnt ihr dann gemeinsam euren Höhepunkt feiern.
Squeeze-Technik: Hierfür drückt euer Partner kurz vor seinem Höhepunkt mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger genau unter den Eichelrand. Nach ca. 15 Sekunden nimmt so der Ejakulationsdruck ab und es kann weitergehen!

Du möchtest noch mehr Tipps für dein Sexleben? Abonniere jetzt unseren Newsletter!

Dein Liebesbrief von ohja!

Ich bin
Mein Name ist
Meine E-Mail lautet
Share on
lebt auf der süßen Seite des Lebens und begeistert sich für alles, was flauschig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.